Datum: Di., 14.05.2019
bis Do., 27.06.2019
Uhrzeit: Mo-Fr 9-18 Uhr
Veranstaltungsort: Foyer des Siemenshochhauses, Contrescarpe 72, 28195

Eröffnung der Ausstellung am Montag 13.05.2019 um 18:00 Uhr

Mit
Prof. Dr. Iris Reuther, Senatsbaudirektorin
Peter Sakuth, Pojektgesellschaft Gartenstadt Werdersee
Reiner Schümer, Projektgesellschaft Gartenstadt Werdersee
Ebba Lamprecht, Hilmes Lamprecht Architekten BDA
Christine Frenz-Römer, Frenz Landschaftsarchitekten

Eine Veranstaltung des Senators für Umwelt, Bau und Verkehr Bremen.
 Der Eintritt ist frei

Eine der größten Entwicklungsflächen für Wohnbebauung liegt an der Grenze der Ortsteile Habenhausen und Huckelriede auf einer ehemaligen Friedhofserweiterungsfläche.
Unter dem Projektnamen „Gartenstadt Werdersee“ wird die planerische Vorbereitung des ca. 16,3 ha großen Quartiers seit gut drei Jahren intensiv betrieben. Die städtebauliche Konzeption ist Ergebnis einer interdisziplinären Städtebauwerkstatt und basiert auf der Weiterentwicklung eines Entwurfs der Büros „DeZwarteHond“ (Groningen/Rotterdam/Köln) und „urbane Gestalt“ (Köln). Aufgrund seines Umfangs (ca. 590 WE, Kita, Schule, Einzelhandel) hat das Projekt eine besondere Bedeutung sowohl bei der Umsetzung der wohnungsbaupolitischen Ziele Bremens, als auch für die Quartiersentwicklung in den Ortsteilen Huckelriede und Habenhausen.
Mit dem gewählten Projekttitel sind besondere Erwartungen an die Architektur- und Freiraumqualität, die öffentlichen Räume sowie an die Quartiere und die Nachhaltigkeit der neuen Gartenstadt Werdersee verbunden. Ziel des Wettbewerbsverfahrens war die Formulierung des nordwestlichen Abschluss des Qua¬tiers. Die exponierte Lage des Teilbereichs direkt am Deich zum Landschaftsraum Werdersee wir gemäß der städtebaulichen Konzeption durch einen städtebaulichen Akzent in Form eines Geschosswohnungsbau markiert.

 

Zurück zur Veranstaltungsübersicht